Fotografische Rezepte

Die nachfolgende PDF-Sammlung und der darin aufbereitete Inhalt richtet sich in erster Linie an die Teilnehmer des Fotografischen Frühschoppen. Unter der Bedingung der ausschließlich privaten Nutzung darf er gerne auch von anderen Besuchern dieser Webseite genutzt werden.

Fotografisches Rezept 01 – Freistellen mit der Kamera
Das geschickte Spiel mit Schärfe und Unschärfe (Link zum Thema siehe TIPP: Belichtungs- und Objektiveinstellungen zum Freistellen am Computer ausprobieren: Die DOF simulator-Web App)

Fotografisches Rezept 02 – Bilddateien organisieren und verwalten
Was zu Analogzeiten im Schuhkarton oder Fotoalbum Platz fand, nimmt heute Speicher auf der Festplatte ein. Ist man ein aktiver Fotograf, wird freier Speicherplatz schnell knapp und – wenn nicht noch schneller – geht der Überblick verloren. Es muss vorausschauend ein Ordnungssystem gefunden werden, das die nächsten Jahre belastbar ist.

Fotografisches Rezept 03 – Mit Licht malen
In diesem Rezept geht es um das Thema Lichtmalerei. Ich finde, es ist eine interessante wie auch kreative Art zu fotografieren. Bleibt zu hoffen, dass ich in diesem Rezept die wichtigsten Fragen beantworte und der eine oder andere Leser sich zum Nachmachen animiert fühlt.

Bis Anfang 2017 habe ich nebenberuflich Artikel und Bücher zum Thema digitale Bildbearbeitung und Fotografie, analoge Fotografie und Dunkelkammer geschrieben. Nachfolgend stelle ich hier ein paar Inhalte zur Verfügung, die hinsichtlich der Technik zwar nicht mehr top aktuell, wegen der theoretischen und praktischen Grundlagen interessant sind. Zwar sind die Beiträge alt, teilweise existieren die Verlage in ihrer damaligen Form nicht mehr, dennoch verweise ich ausdrücklich auf die ausschließlich private Nutzung der Inhalte!

Digital ProLine – RAW-Entwicklung mit Camera-RAW
Das Buch erschien 2008 im Data Becker-Verlag und ist dementsprechend etwas überholt. Beim Schreiben lag mir sehr am Herzen, nicht nur die blanke Bildbearbeitung zu besprechen, sondern auch auf die Fotografie und eine optimale Aufnahme einzugehen. Vielleicht schrieb deshalb 2015 ein Rezensent auf Amazon: ‚toll geschriebenes Buch, egal ob zum kurzen hineinschauen oder intensiven Studium. Alles gut nachvollziehbar. Von all den Bücher zum Thema RAW-Entwicklung für mich das beste.‚.

Nikon Systemblitz-Technik
2009 erschien dieses Buch bei Markt+Technik, war aber ursprünglich für den Data Becker-Verlag geplant. Streitpunkt und deshalb auch der Grund für den Verlagswechsel war der Umgang mit dem Blitzlicht allgemein und der Annahme des Produktmanagements, dass in Kameras wundersame Dinge passieren, die die Physik und vor allem optische Gesetze außer Kraft setzen.
Aus heutiger Sicht steckt dieser – unnötige – Diskurs dem Buch in den Knochen und macht mich als Autor nicht besonders glücklich. An einer Stelle hat sich sogar ein peinlicher Fehler eingeschlichen und das Korrektur lesen überlebt, zu meiner Ehrenrettung stimmt dafür die Beschreibung im Glossar. Doch abgesehen von diesen ganzen Querelen im Hintergrund des Entstehens dieses Buches: Von den Grundlagen Kamerafunktion der Nikon, optische Gesetze und dem Umgang mit Licht hat es noch heute seine Gültigkeit, ein bisschen Bildverarbeitung ist auch dabei.