Fotografische Rezepte

Letztes Update: 10. Februar 2018

Die nachfolgende PDF-Sammlung und der darin aufbereitete Inhalt richtet sich in erster Linie an die Teilnehmer des Fotografischen Frühschoppen. Unter der Bedingung der ausschließlich privaten Nutzung darf der nachfolgende Inhalt unter Wahrung der Urheberschaft gerne auch von anderen Besuchern dieser Webseite genutzt werden.

Fotografisches Rezept 01 – Freistellen mit der Kamera
Das geschickte Spiel mit Schärfe und Unschärfe (Link zum Thema siehe TIPP: Belichtungs- und Objektiveinstellungen zum Freistellen am Computer ausprobieren: Die DOF simulator-Web App)

Fotografisches Rezept 02 – Bilddateien organisieren und verwalten
Was zu Analogzeiten im Schuhkarton oder Fotoalbum Platz fand, nimmt heute Speicher auf der Festplatte ein. Ist man ein aktiver Fotograf, wird freier Speicherplatz schnell knapp und – wenn nicht noch schneller – geht der Überblick verloren. Es muss vorausschauend ein Ordnungssystem gefunden werden, das die nächsten Jahre belastbar ist.

Fotografisches Rezept 03 – Mit Licht malen
In diesem Rezept geht es um das Thema Lichtmalerei. Ich finde, es ist eine interessante wie auch kreative Art zu fotografieren. Bleibt zu hoffen, dass ich in diesem Rezept die wichtigsten Fragen beantworte und der eine oder andere Leser sich zum Nachmachen animiert fühlt.

Fotografisches Rezept 04 – Manuelle Belichtungssteuerung
Die Unzulänglichkeiten bei der Belichtungsmessung machen bei vielen Motiven eine Belichtungskorrektur erforderlich. Des Weiteren besteht gelegentlich der Wunsch, eine Lichtstimmung zu verstärken oder zu überzeichnen. Das sind nur zwei Szenarien, in der die manuelle Belichtungssteuerung zum Einsatz kommt.

Fotografisches Rezept 05 – Bewegung und Empfindlichkeit
In Grenzen lässt sich eine geschickte ISO-Einstellung der Digitalkamera auch bei bewegten Motiven nutzen. Wo die Grenze liegt und wieviel die ISO-Einstellung mit der ISO-Filmempfindlichkeit gemein hat, das beleuchtet dieses Rezept.

Fotografisches Rezept Nr. 06 – Belichtung, Lichtwert und EV
Die Belichtungsskale zeigt laut Handbuch irgendetwas in EV an, in einem anderen Buch wird von Lichtwert oder ganzen Blendenstufen gesprochen. Was hat das mit der Belichtungszeit, Blende und Empfindlichkeit zu tun? Um die Verwirrung aufzulösen, erklärt das Rezept, wie man mit Hilfe des Lichtwerts zwischen allem hin und her rechnen kann und das EV genau dasselbe ist.

Fotografisches Rezept Nr. 07 – Die Blende
Die Blende reguliert nicht nur das Licht durch die Linsen eines Objektivs, die Wirkung je nach Blendenöffnung ist auch kreatives Gestaltungsmittel in der Fotografie.

Fotografisches Rezept Nr. 08 – Brennweite und Perspektive
Zoom-Objekte sind wohl DAS Objektiv des fotografischen Enthusiasten. Ein kleiner Dreh und ohne einen Schritt getan zu haben kommt das Motiv zum Fotografen. Diese Bequemlichkeit hat ihre Tücken, kann auch Nachteile haben. Das Rezept beleuchtet ein paar Aspekte des weiten Felds Objektivbrennweite und Kameraperspektive.

Fotografisches Rezept Nr. 09 – Mein Bild – Dein Bild (I)
Die Freude darüber, dass andere deine Aufnahme mögen wird dadurch getrübt, dass das Bild mehrfach im Internet geteilt wird und ein reger Handel entsteht, ohne dass du als Fotograf und Urheber irgendeinen Nutzen daraus ziehen kannst. Hast du durch das Weitergeben des Bildes deine Rechte als Urheber verloren, zumal die Arbeit nicht signiert ist? Dank des deutschen ‚Copyright‘ – Urheberrecht genannt – sieht die Sache für die Bilddiebe nicht gerade gut aus!

Fotografisches Rezept Nr. 10 – Mein Bild – Dein Bild (II)
Menschen fotografieren ist ein spannendes wie auch manchmal aufreibendes Sujet, denn das Problem steht vor und hinter der Kamera: Der Mensch selbst. Ein Thema dabei ist das ‚Recht am eigenen Bild‘. Was nach einem Ableger des Urheberrechtsgesetzes klingt hat in Wirklichkeit etwas mit Otto von Bismarck zu tun.

Bis Anfang 2017 habe ich nebenberuflich Artikel und Bücher zum Thema digitale Bildbearbeitung und Fotografie, analoge Fotografie und Dunkelkammer geschrieben. Nachfolgend stelle ich hier ein paar Inhalte zur Verfügung, die hinsichtlich der Technik zwar nicht mehr top aktuell, wegen der theoretischen und praktischen Grundlagen interessant sind. Zwar sind die Beiträge alt, teilweise existieren die Verlage in ihrer damaligen Form nicht mehr, dennoch verweise ich ausdrücklich auf die ausschließlich private Nutzung der Inhalte!

Digital ProLine – RAW-Entwicklung mit Camera-RAW
Das Buch erschien 2008 im Data Becker-Verlag und ist dementsprechend etwas überholt. Beim Schreiben lag mir sehr am Herzen, nicht nur die blanke Bildbearbeitung zu besprechen, sondern auch auf die Fotografie und eine optimale Aufnahme einzugehen. Vielleicht schrieb deshalb 2015 ein Rezensent auf Amazon: ‚toll geschriebenes Buch, egal ob zum kurzen hineinschauen oder intensiven Studium. Alles gut nachvollziehbar. Von all den Bücher zum Thema RAW-Entwicklung für mich das beste.‚.

Nikon Systemblitz-Technik
2009 erschien dieses Buch bei Markt+Technik, war aber ursprünglich für den Data Becker-Verlag geplant. Streitpunkt und deshalb auch der Grund für den Verlagswechsel war der Umgang mit dem Blitzlicht allgemein und der Annahme des Produktmanagements, dass in Kameras wundersame Dinge passieren, die die Physik und vor allem optische Gesetze außer Kraft setzen.
Aus heutiger Sicht steckt dieser – unnötige – Diskurs dem Buch in den Knochen und macht mich als Autor nicht besonders glücklich. An einer Stelle hat sich sogar ein peinlicher Fehler eingeschlichen und das Korrektur lesen überlebt, zu meiner Ehrenrettung stimmt dafür die Beschreibung im Glossar. Doch abgesehen von diesen ganzen Querelen im Hintergrund des Entstehens dieses Buches: Von den Grundlagen Kamerafunktion der Nikon, optische Gesetze und dem Umgang mit Licht hat es noch heute seine Gültigkeit, ein bisschen Bildverarbeitung ist auch dabei.

Fotografischer Frühschoppen in Berlin-Marzahn

Ende November 2017 ist der einmal im Monat stattfindende ‚Fotografische Frühschoppen‘ gestartet!

Er ist aus der Gruppe ‚Querbeet‚ entstanden, einer Zusammenkunft an der Fotografie begeisterter MarzahnerInnen, die sich zuvor im Offenen Atelier getroffen haben. Themenschwerpunkt der Treffen des Fotografischen Frühschoppen ist die digitale Fotografie, die Bildbearbeitung am Computer, vor allem aber die fotografische Praxis. Deshalb finden neben den monatlichen Treffen zusätzlich Fototouren oder praxisbezogene Nachmittage im Offenen Atelier statt. Verantwortlich für den Kurs ‚Fotografischer Frühschoppen‘ zeichnet Ronald Puhle, Initiator des Offenen Atelier in Berlin-Marzahn.

Der Fotografische Frühschoppen richtet sich an die Mitglieder und Mieter der Wohnungsgenossenschaft Marzahner Tor und kann von ihnen kostenlos genutzt werden. Interessenten außerhalb der Genossenschaft sind zu unseren Treffen eingeladen und herzlich willkommen. Nichtmitglieder und Nichtmieter der Marzahner Tor müssen einen Unkostenbeitrag von 3 Euro* entrichten.

Unsere Treffen finden am zweiten Sonntag des Monats von 10 bis 13 Uhr im Wohnfühl-Treff in der Walter-Felsenstein-Straße 13 – 12687 Berlin statt.

Wir treffen uns das nächste Mal am 10. Juni 2018!

Die darauffolgenden Treffen sind wie folgt geplant:

08. Juli 2018,
12. August 2018 und
09. September 2018.

Unabhängig von den Treffen finden – nach Absprache in der Gruppe – unsere gemeinsamen Praxistage (z.B. Fototouren) statt.**

* Der Unkostenbeitrag wird vom Betreiber des Wohnfühl-Treff erhoben und ist vom Kursleiter an den Betreiber abzuführen.

** Für die Teilnahme an den Fototouren als auch für die Nutzung des Offenen Ateliers wird für Nichtmitglieder und Nichtmieter der Marzahner Tor kein Unkostenbeitrag erhoben.